≡ Menu

Diäten sind das Problem, nicht die Lösung

Warum ist das mit dem Abnehmen so kompliziert?

Und warum ist etwas Natürliches wie Ernährung so kompliziert geworden?

Oder ist es gar nicht so kompliziert bzw. wird es nur absichtlich kompliziert gemacht, damit Andere an Deiner Misere verdienen?

In einer Welt, die darauf aus ist, von Deiner Situation zu profitieren, will ich den positiven Unterschied machen.

Ich will hier für Dich das „große Geheimnis“ lüften, und zwar ohne dass Du vorher (tief) in die Tasche greifen musst.

Warum?

Weil ich der Meinung bin, dass es ein Grundrecht auf eine vernünftige Ernährung geben sollte. Und dieses sollte nicht nur denjenigen vorbehalten sein, die es sich leisten können.

Und noch etwas:

Es wird Dir auf dieser Seite nichts verkauft. Du wirst in keine Abofalle gelockt. Es handelt sich um 100% kostenlose Informationen. Lese sie, wende sie an und profitiere davon.

.

.

Hallo, mein Name ist David.

Seit 2011 betreibe ich mehrere, sehr gut besuchte Webseiten rund ums Thema Abnehmen (und auch ein wenig Fitness). Über 10.000 Menschen profitieren von meinem Newsletter zu diesem Thema, teilweise schon seit Jahren.

.

.

Ich weiß nicht, wie viele Menschen genau in diesen Jahren schon von meinen Webseiten-Inhalten vor allem rund um Low Carb profitiert haben (also Menschen, die aktiv nach Rat gesucht haben, weil sie eine innere Stimme gehört haben die sagte: Hey, es muss sich etwas ändern).*

Ich weiß nur: Gemessen an den Besucherzahlen sind es mehrere Millionen.

Eine komprimierte „no bullshit“ Version meines gesammelten Erfahrungsschatzes erhältst Du hier auf dieser Seite…

… und zwar komplett kostenlos und ohne, dass Du Deine E-Mail Adresse irgendwo angeben müsstest, nur um letztlich in einem weiteren E-Mail Verteiler zu landen, der so nützlich ist wie ein Kropf.

.

.

Wenn Du abnehmen und schlank bleiben willst, dann hast Du heutzutage keinen Mangel an Alternativen. Diäten gibt es wie Sand am Meer. Und vermutlich hast Du schon die eine oder andere hinter Dir – immer mit dem gleichen Ergebnis.

Warum?

Weil Diäten nicht die Lösung des Problems sind, sondern ein Teil davon. Und vielleicht sind sie sogar der Hauptgrund der ganzen Diätmisere…

Wenn Du abnehmen und schlank bleiben willst, aber keine Lust auf eine (weitere) sinnlose Diät mit Jojo Effekt hast, dann bist Du hier richtig.

Unter einer Voraussetzung:

Ich nehme hier an, dass Du nicht lediglich schnell mal 3-5 kg abnehmen, um am Strand eine bessere Figur zu machen.

Stattdessen gehe ich stark davon aus, dass Du an einer Art Scheideweg bist, wie es mit Deinem Gewicht bzw. Dir weitergehen soll.

Und vermutlich bist Du Dir bewusst, dass etwas passieren muss.

Was ich hier teile, ist vor allem für diejenigen gedacht, die an einem Scheideweg angelangt sind, was ihre Ernährung betrifft. Also Menschen, die gewillt sind, das zu tun, was notwendig ist.

(Das schließt per Definition diejenigen aus, die so weiter essen wollen wie bisher und die durch irgendwelche Tipps & Tricks darauf hoffen, dennoch abnehmen zu können.)

So wie mein Leser Werner, der mir gestattet hat, sein vorher-nachher Bild als Inspiration für Andere zu veröffentlichen:

Mit den Informationen von David habe ich es geschafft, in 5 Monaten Schritt für Schritt 21 kg abzunehmen, innerhalb von 9 Monaten waren es sogar 32kg. Jetzt bin ich wieder bei dem Gewicht von vor 30-40 Jahren. Es ist ein neues und tolles Lebensgefühl! Jetzt, wo ich mein Idealgewicht erreicht habe, weiß ich, wie es langfristig halten kann und werde. Mit dieser Ernährung muss ich weder hungern noch dauerhaften Verzicht üben. Mein Hausarzt freut sich mit mir, denn auch mein Blutdruck ist deutlich besser. Heute kann ich wieder stundenlang wandern. Davids Inhalte wurden für mich zur Abnehm-Bibel!

Du siehst:

Werner musste dafür keine klassische Diät machen. Er ist glücklich!

Auch Du bist gewillt, Deine Situation in die eigene Hand zu nehmen?

Sehr gut, dann lies bitte weiter.

.

.

Abnehmen und dann auch schlank zu bleiben ist definitiv keine Wissenschaft.

Zwar gibt es nicht die eine Ernährung schlechthin, die Dir dabei helfen kann, schlank zu werden und zu bleiben.

Aber wenn Du eine vernünftige Version von Low Carb wählst (statt einer unvernünftigen), dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch Du damit Dein Abnehmziel erreichen und dann Dein Gewicht halten kannst.

In 2017 kamen 37 Wissenschaftler in einer groß angelegten Studie zu dem Ergebnis:

Die Ernährungsrichtlinien müssen umgeschrieben werden.

Dabei handelt es sich um die sogenannte PURE Studie. Die Daten:

  • über 135.000 (!) Teilnehmer
  • zehn (!) Jahre Dauer
  • 18 (!) Länder
  • fünf (!) Kontinente

Das Ergebnis zusammengefasst:

Viele Kohlenhydrate und wenig Fett zu essen (also das, was wir heutzutage essen, was uns seit über 40 Jahren gepredigt wird und was uns nach wie vor oftmals empfohlen wird) ist schlecht für die Gesundheit. Fett hingegen sei nicht das Problem bei den typischen Zivilisationskrankheiten wie Schlaganfall etc.

Und zahlreiche weitere, wissenschaftliche Low Carb Studien belegen, dass eine vergleichsweise kohlenhydratarme Ernährung sowohl das Hungergefühl reduzieren und beim Abnehmen helfen kann.

.

.

Es sei aber auch gesagt, dass es nicht die eine Ernährung schlechthin gibt.

Kann es sein, dass Du mit der hier vorgestellten Version von Low Carb keinen Erfolg hast, obwohl sie – weltweit! – von vielen Menschen mit Freude und Erfolg angewendet wird?

Natürlich.

Der menschliche Organismus ist zu komplex, um eine Schablone darüberlegen zu können, die bei allen Menschen zu gleich guten Ergebnissen führt.

Und außerdem gibt es Faktoren, die jedwede Versuche erschweren oder gar zunichte machen können. Man denke hier vor allem an Krankheiten und Medikamente.

Wenn die im Folgenden präsentierte Version von Low Carb aber vielen anderen Menschen hilft, warum sollte sie nicht auch Dir helfen können?

Meiner Meinung nach ist es bei den meisten Menschen nicht deren Schuld. Schuld sind vielmehr die vielen Diäten selber. Sie sind Teil des Problems, nicht die Lösung des Problems.

(weswegen es hier auch nicht um eine „Diät“ geht)

Auch das althergebrachte Ernährungswissen hat eher zum Misserfolg beigetragen, als dass es geholfen hätte.

Deswegen war es schon lange Zeit für den Wandel, der in jüngster Zeit stattfindet.

.

.

Im Folgenden erhältst Du also in aller Kürze eine Blaupause, wie Du mit Low Carb abnehmen kannst.

Vorab ein paar grundsätzliche Anmerkungen zu diesem Beitrag:

  • Er richtet sich an Low Carb Anfänger, nicht an Low Carb Experten.
  • Er richtet sich an diejenigen, die aus ästhetischen Gründen abnehmen wollen, also weil sie sich wieder gerne im Spiegel ansehen und sich einfach wieder besser fühlen wolle.
  • Er richtet sich in erster Linie an Fleischesser, nicht an Vegetarier oder Veganer. Die von mir hier beschriebene und bevorzugte Version Low Carb kann aber auch auf die Bedürfnisse von Vegetariern und Veganern angepasst werden.
  • Er hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Denn ein wenig komplexer ist das Thema dann schon, als dass man alles nur auf fünf A4 Seiten beschreiben könnte, wie ich es hier gemacht habe. Um das Thema so weit wie möglich komplett zu beschreiben, müsstest Du Dir Zeit nehmen, wenigstens 1 Buch dazu zu lesen. Auch das ist im definitiv Rahmen des Möglichen, aber Aufgabe dieses Beitrags hier soll sein, Dir erst einmal ein generelles Verständnis zu geben.
  • Er stellt keinen ärztlichen Ratschlag dar, und soll auch keinen ärztlichen Ratschlag ersetzen.

Bevor Du zu lesen beginnst:

Es gibt zwei Gedanken, die Dich daran hindern, das meiste aus diesem Beitrag herauszuholen:

  1. „Das kenne ich schon“
  2. „Das funktioniert nicht“

Bewahre beim Lesen also eine Einstellung, die offen ist für neue Informationen.

Denn so manche Information hier wird dem gegensätzlich sein, was Du über die Jahre hin eingetrichtert bekommen hast, was Dich aber leider dick gemacht hat.

Hier geht es zu Punkt 1:

Abnehmen ist (auch) Kopfsache

* Bevor Du zum nächsten Punkt übergehst, lass mir Dir noch meine Meinung zu diesem wichtigen Punkt sagen, den ich oben mit einem * versehen habe:

In unserer Gesellschaft wird uns vorgegaukelt, wir müssten alle schlank sein. Nur dann können wir gesund und glücklich sein.

Ich sage, das ist kompletter Schwachsinn!

Wer hat das Recht Anderen zu sagen, was glücklich mache? Die Antwort lautet: niemand!

Wenn Du Dich also wohl fühlst so wie Du bist, und wenn Du keinen Grund siehst für eine Veränderung, dann lass Dir nicht einreden, dass Du etwas verändern müsstest.

Wahre Veränderungen entstehen dann, wenn jemand bereit ist für eine Veränderung, diese also von innen kommt. Eine innere Stimme also, die Dir sagt, dass die Zeit gekommen ist.

(Bitte bedenke, dass ich hier von rein ästhetischen Veränderungen spreche, also von denjenigen, die aus optischen Gründen abnehmen wollen und sich wieder wohler fühlen wollen. Bei denjenigen, bei denen es um die Gesundheit geht, kann meine Aussage oben irrelevant sein.)

Nachdem dies gesagt ist, geht es hier nun also zu Punkt 1:

Abnehmen ist (auch) Kopfsache